Hier fängt etwas an
Hier wird etwas möglich
Du bist eingeladen
Es gibt eine Wahl

Neu in der Lebensschule


Karten mit Baum

Klimawandel in Beziehungen
durch 3 - 5 Paargespräche

Eine Neuausrichtung für deine Partnerschaft
Einführungspreis verlängert

 

*  Meine AUDIOS für Dich

Lern mich kennen  - ca. 4 Min.

Atemerfahrung "Laß dich bei dir ankommen" - ca. 15 Min.
(kostenlose Downloads)

 

*  Besuch mich auch auf Facebook

Mariama Hense - Die Lebensschule

Mondschale mit Venus

Neu in der Lebensschule

Liebevolle Kommunikation



Meine Angebote rund um den stillen Mediator für liebevolle Kommunikation:
Das HerzSprechen-Set®

1 x pro Monat meine News für Dich

[contact-form-7 404 "Not Found"]

Jetzt auch für Dich!

flow-t-5


Mein E-Book ist fertig!

Leitfaden Herzensgespräche

Der liebevolle Weg, in nahen Beziehungen
miteinander zu sprechen


Angebot Paargespräche

Einführungspreis verlängert!

 
Klimawandel in Beziehungen durch 3 – 5 Paargespräche
 
Eine Neuausrichtung für deine Partnerschaft

Besuch mich auch auf Facebook

Liebe oder Angst?

16. Jan. 2016

Herausforderungen annehmen

Ist dir schon mal aufgefallen, daß wir letztlich in jeder Situation die Wahl zwischen 2 Richtungen haben? Wenn wir die Situation – und die mit ihr verbundenen Herausforderungen – annehmen, folgen wir dem Leben, der Liebe, wenn nicht, folgen wir der Angst.

Darüber möchte ich heute gern schreiben.

 

In 3 Schritten zu Verbundenheit & Klarheit

Ich beginne heute mal wieder mit einem Beispiel aus meinem eigenen Leben.

 

Das Beispiel

Nach dem Tod meiner Mama vor ca. 2 Monaten will sich nun Vieles in unserer Familie neu ordnen.

Die Lücke, die sie hinterläßt, bringt u.a. zutage, wie umsichtig sie die Familie zusammenhalten konnte.

Nun zeigen sich scheinbare Gräben und Lager – um einmal die sichtbarsten Gespenster zu benennen (andere weiter unten),

und der Papa, meine Schwestern und Ich und die Schwiegersöhne,

und unsere 16 Kinder und Schwiegerkinder mit 2 wundersüßen kleinen Enkeln –

wir sind nun aufgefordert,
“die Herausforderung anzunehmen”.

 

Die 3 Schritte zu Verbundenheit und Klarheit

1. Schritt  in die Liebe :
Innehalten – in die eigene Mitte sinken – auftauen

Wenn viel los ist – egal ob innen u/o im Außen -, neigen wir bisher oft dazu,  uns in den Verstand zu flüchten. Er fängt auch prompt an zu analysieren, zu bewerten, Schlüsse zu ziehen usw. Nichts gegen diese Fähigkeiten an sich, aber wenn sie an 1. Stelle stehen, führt das unweigerlich zu Gräben und Fronten. Es entsteht leider automatisch

Der schlimme Teufelskreis aus Angst und Schmerz

(unter dem ja bisher noch die ganze Welt zu leiden hat), der sich aus Zurückweisung, Kritik, Ablehnung, Verachtung, Mißtrauen, Rechtfertigung, Mauern, neuer Angst, neuem Schmerz nährt und dann immer weiter, immer schneller, immer höher dreht.

Ich nenne dieses (oft noch alltägliche) Horror-Szenario den Antreiber- und Aufpasser-Modus.

Die Alternative, wenn wir dem Leben folgen

Ich möchte dazu einladen, statt dessen zunächst innezuhalten und zur Ruhe zu kommen, bis du merkst: ahhh, du spürst dich, deine Mitte, dein Herz wieder, bist wieder bei dir, Tauwetterlage, zugegangene oder zugeschlagene Türen können/wollen wieder aufgehen …

 

2. Schritt  in die Liebe :
Mit dem sein was ist

Wenn wir uns erlauben aufzutauen, wenn wir in uns hineinsinken und weich werden, wenn wir wieder in unserer Mitte landen – können wir auch den Halt spüren, der für uns da ist, fühlen wir uns geliebt, und dann – passiert das Entscheidende: wir öffnen uns, zunächst für uns selbst.

Wir können dann mit dem sein was ist, wir können uns selbst wahrnehmen und fühlen was wir fühlen! (müssen nicht mehr in den Verstand flüchten und gegen Andere gehen) ! Das Wunder geschieht – etwas verwandelt sich … Erkenntnisse finden sich ein, …, wie schön, wie erleichternd, wie befreiend …!

Erst danach ergibt sich auch eine Öffnung nach Außen hin, Neugier entsteht, ehrliches Interesse am Gegenüber!

Das ist die Alternative zu Kämpfen, Weglaufen, Barrikaden oder Erstarren – JA!

nicht wahr?! An diesem Punkt können wir ganz klar sehen und unterscheiden: Ja, das ist der Ausstieg aus dem schlimmen Teufelskreis von Angst und Schmerz.

 

3. Schritt in die Liebe:
Tief zuhören und wahrhaftig sprechen = ein ganz neuer Modus des Umgangs

Okay – darf ich dich hier zunächst einladen: spür mal, fühl mal – spürst du den Klimawandel? spürst du, wie es wärmer geworden ist, freundlicher, liebevoller?

Ich nenne dies den Gärtner-Modus!

Wir geben uns und unserem Gegenüber Raum und Zeit, wir achten darauf, was ist, was sich da ankündigt, sich entwickeln will, wo etwas eng wird, oder reif, … usw.

Und wenn wir uns getroffen fühlen, oder wenn etwas eng wird, Not oder Druck entsteht – haben wir jetzt eine Alternative:

das Innehalten (siehe Schritt 1)

Konkurrenz, Recht-haben-wollen, Druck und Machtspiele (aus dem Teufelskreis)     erübrigen sich, denn die Spirale der Liebe ist einfach attraktiver! – Oder?!

 

Fazit

Die Gräben und Lager sind also letztlich wirklich nur Gespenster, die sich aufbauschen und uns verführen wollen, unseren Ängsten zu folgen.

Sobald wir in unserer Mitte ankommen und uns  IN  UNS  SELBST  geliebt fühlen, lösen sie sich in Luft auf – wir können der Situation begegnen, wie sie ist!!!

Und dann entsteht etwas Neues – dann schreiten wir durch ein magisches Tor ins Land der Begegnung und des wahrhaftigen Austausches.

Bist du bereit, dem Leben und der Liebe zu vertrauen, magst du deinem Herzen folgen?

… von einem magischen Moment zum nächsten?! Magst du den Zauber und die Süße des Lebens erleben, an seiner Quelle schöpfen und dich laben?

Viel Freude beim Experimentieren damit!!!

 

Mein Geschenk an dich

 Hier findest du eine Grafik von mir, die das gut veranschaulicht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.