Hier fängt etwas an
Hier wird etwas möglich
Du bist eingeladen
Es gibt eine Wahl

"NEUIGKEITEN !

Im Oktober beginnt das Online-Forum

" Raum für Dich "

Hier kannst du dich schon jetzt auf die Interessentenliste setzen ... und nähere Infos finden!

 

Meine AUDIOS für Dich

Lern mich kennen  - ca. 4 Min.

Atemerfahrung "Laß dich bei dir ankommen" - ca. 15 Min.
(kostenlose Downloads)

 

Besuch mich auch auf Facebook

Mariama Hense - Die Lebensschule

Mondschale mit Venus

Ankündigung 1

Einweihung in die Magie des Schoßraums

Mein neues Buch ist fast fertig!
… und die nächste Webinar-Reihe rund um die Aktivierung unserer Schöpfungskraft beginnt Ende Januar 2021!

Hier kannst du dich vormerken lassen. Start: Donnerstag, 28.1.21 von 20.00 – 21.30 über zoom, je 25,- pro Abend 1 x im Monat. Näheres hier

 

Ankündigung 2

Raum für deine Weiblichkeit

Red Tents in every neighbourhood
1 x pro Monat zusammenkommen & in unsere Weiblichkeit eintauchen – zunächst nur für Frauen
Beginn:
Mittwoch 18.11.20  um 20.00 – 21.30
je 25,- pro Abend   Hier anmelden!

Sprechen mit Gefühl



Meine Angebote rund um den stillen Mediator für liebevolle Kommunikation:
Das HerzSprechen-Set®

1 x pro Monat meine News für Dich

Jetzt auch für Dich!

flow-t-5


Mein E-Book ist fertig!

Leitfaden Herzensgespräche

Der liebevolle Weg, in nahen Beziehungen
miteinander zu sprechen


Angebot Paargespräche

Einführungspreis verlängert!

 
Klimawandel in Beziehungen durch 3 – 5 Paargespräche
 
Eine Neuausrichtung für deine Partnerschaft

Besuch mich auch auf Facebook

Archive

Tee und grüne Smoothies aus dem Garten

28. Jun. 2015

Aus heutiger Sicht staune ich oft, wie ich lange Zeit übersehen konnte, was rundherum alles so still für mich da ist und darauf wartet, daß ich es wahrnehme.
Heute kann ich sehen: ich brauche mich wirklich „nur“ dafür öffnen und es „nur“ anzunehmen …! Es ist immer schon da für mich! … z.B. im Bereich der Ernährung!
Magst du mir da einmal folgen und deine Aufmerksamkeit mit mir ins Grüne wandern lassen? Ich würde dich gern einladen, mir beim Tee- und Frühstück-Bereiten über die Schulter zu sehen.
Bevor ich dir meine „Rezepte“ aufschreibe, möchte ich kurz schildern, wie es dazu kam, daß ich dieses Thema heute auswähle:

2015-04-03 17.51.48

… zarte Bromberblätter in der Entfaltung

Wie die Erde uns nährt

Als ich gestern Morgen in den Garten ging, um die Zutaten für meinen Tee einzusammeln, den ich über den Tag verteilt dann trinke (und auch meinen Klien- ten vor Ort anbiete), fiel mir wieder ein, wie ein Klient von mir am Tag zuvor den Wunsch nach Infos zu Möglichkeiten einer Ernährung äußerte, die dem Kör-per und einer natürlichen Lebensweise entspricht…

Es ist alles da für dich

… und mir wurde wieder bewußt, wie selbstver- ständlich ich inzwischen annehme, was die Erde für mich bereithält.
Jetzt im Sommer schwelgt mein Garten in einem Überfluß an Kräutern, Blumen und Blättern für Tee und Smoothies. Oft hole ich sie mir morgens frisch, und nebenbei trockne ich meine Ernte aus dem Garten und dem Wald an der WohnzimmerFenster- front nach Süden hin, und bediene mich dort, wenn es regnet, die Zeit mal knapper ist oder mein Körper besondere Unterstützung wünscht – wie z.B. Kamille oder Salbei.
Irgendwann im Laufe des Sommers kommt dann der schöne Moment, wo ich alle getrockneten Kräuter in einem Baby-Wännchen mische und in Vorratsdosen verteile, die mich dann durch den Winter tragen.

Getragen fühlen

Mir wurde auch wieder bewußt, wie bereitwillig ich mich in dieser Hinsicht schon tragen lasse, und wie wertvoll und schön es ist, in einem Gefühl von gutem Versorgtsein zu leben, das sich genau dadurch in mir ausweitet, daß ich die natürlichen Gaben der Erde annehme.
Ich bin so dankbar dafür, immer wieder, fühle mich so beschenkt, einerseits direkt durch die empfangenen Nahrungsmittel, aber in folge davon auch dadurch, daß ich mich dann im Einklang mit der Natur und ihrer natürlichen Ordnung fühle und erlebe, wie sie mich gesund und kräftig sein läßt. Ich brauche mir keinen Kopf mehr um die richtige Ernährung zu machen, ich fühle und lebe sie.

Eine köstliche Haltung

Auf diese Weise unterstützt u.a. auch meine Ernährung mich dabei, in eine Haltung innerer Balance, inneren Friedens zu finden. Ich nenne sie inzwischen die Haltung eines wohl behüteten umsorgten Kindes, eines geliebten Kindes. Eines Kindes, das sich geliebt fühlt. Eines Kindes des Lebens. Eines Kindes von Mutter Erde und Vater Himmel. Ich fühle mich eingebunden, im Einklang mit dem Leben und frei, Ich zu sein, den Augenblick zu erleben und mich auszuprobieren.

Probier doch mal

Fühlst du dich angesprochen? Ich probiere immer aus, was mich inspiriert – dann kann ich es selbst erleben und mich überzeugen. Und es macht Spaß, Experimente zu machen – sie helfen, das Leben spielerisch zu nehmen.

Hier nun die „Rezept“-Vorschläge für dich aus meiner Erfahrung:

Tee-Rezept
  • Frische Brombeer- u/o Himbeerblätter als Grundlage

je nach Bedarf und Vorhandensein:

  • 1-3 Ananas-Salbeiblätter u/o Blüten
  • 1-3 Pfefferminzblätter u/o Blüten
  • 1-3 Blätter Zitronenmelisse
  • Brennesselblätter und Samen
  • Löwenzahnblätter u/o Blüten
  • Süßkrautblätter
  • evtl. Thymianblätter u/o Blüten
  • evtl. ein paar Kamille-Blüten u/o Salbei

wunderbar auch:

  • Jiaogulan-Blätter (chines. Ewigkeitskraut)
  • Sonnenblumenblätter
  • Rosenblätter

 

Grüne Smoothies

Seit inzwischen mind. 3 Jahren besteht mein Frühstück aus grünen Smoothies, die ich ergänze mit Datteln, Feigen & anderen Trockenfrüchten sowie verschiedenen Nüssen wie Mandeln, Paranüssen, Cashewkernen. Die unten vorgeschlagenen Elemente können je nach Gusto zusammengestellt und mit Wasser in einen Mixer gegeben werden. Ich mag es meist gern breiig, aber manchmal trinke ich es auch. Du regulierst es über die Wassermenge.

Mögliche Zutaten (für 2 Personen, oder für 1. und 2. Frühstück):

  • halbe Banane, halber Apfel, … evtl. halbe Birne und Früchte der Saison
  • Salatblätter u/o Giersch
  • Brennesseln, Baldrianblüten
  • Löwenzahn, Jakobskraut, Gundermann
  • Kräuter wie Majoran, Rosmarin, Currykraut, Oregano,
  • Liebstöckel, Sellerieblätter, Schnittlauch mit Blüten, Basilikum
  • Ananas-Salbei und Melisse
  • Brunella, Dost, Gänseblümchen
  • weiße u/o rote Kleeblüten
  • Storchenschnabel, Wegerich (Spitz-, Breit-, Hirschhorn-)
  • Taubnesseln, Wundklee
  • Borretsch plus Blüten, Weizengras
  • Brunnenkresse, kleine Sauerampferblätter
  • Blätter von Rote Beete, Kohlrabi, Mairübchen, Radieschen, Brokoli
  • Rosenblüten, Rosa Rogosa-Blüten, Himmelschlüsselblüten, Kirschblüten, u.ä.
  • Bärlauchblätter und -blüten
  • zarte Weintraubenblätter

Wahlweise Süßkraut, Datteln, Feigen oder Rosinen zugeben!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.