Hier fängt etwas an
Hier wird etwas möglich
Du bist eingeladen
Es gibt eine Wahl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein Poesie-Bändchen zum Reinschnuppern!

(klick aufs Bild)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was meine Klienten über meine Arbeit sagen:

"Ich wäre nie innerlich erwachsen geworden, auf einem guten Weg zu mir selbst und vor einer schönen Partnerschaft, wenn Du nicht gewesen wärst."

Conny E. am 7.7.16

(weitere Rückmeldungen hier)

Neu in der Lebensschule


1 x pro Monat meine News für Dich





Jetzt auch für Dich!

flow-t-5

 

Mein E-Book ist fertig!

Leitfaden Herzensgespräche

Der liebevolle Weg, in nahen Beziehungen
miteinander zu sprechen

 

Angebot Paargespräche

Einführungspreis verlängert!

 
Klimawandel in Beziehungen durch 3 – 5 Paargespräche
 
Eine Neuausrichtung für deine Partnerschaft

Besuch mich auch auf Facebook

Wenn du die Zuneigung nicht fühlen kannst

17. Jul. 2017

Hey ihr Lieben, bestimmt kennt ihr das auch – ihr wißt, daß euch jemand liebt, aber ihr könnt es (gerade) nicht fühlen.

Vielleicht kennt ihr sogar die Situation, daß ihr euch von eurer Seele / eurem Großen Selbst oder dem Leben zwar geliebt wißt, aber ihr könnt es momentan nicht wahrnehmen, nicht spüren.

Dann wißt ihr auch, wie unangenehm sich das anfühlen kann.

Was ist da passiert, warum ist das so? Das sind dann typische Fragen, die aufkommen, nicht wahr? Oder gibt es auch einen anderen Weg, damit umzugehen?

Darum soll es heute bei mir im Blog mal gehen.

 

Perle 26

Wenn die Liebe wie „weg“ ist

 

 

Laß Gnade walten – wie geht das?

Ich möchte es heute ganz ganz einfach halten, d.h. nicht fragen, warum ist sie „weg“, auch nicht, was hab ich oder jemand anderes  falsch gemacht oder was muß ich oder jemand tun / was kann ich nur tun? Auch nicht nach den Triggern /Auslösern suchen, … noch nicht mals mir klar machen – ah, da ist wohl gerade die Verbindung zur Quelle unterbrochen, …

All das mal nicht, auch wenn es zu seiner Zeit durchaus hilfreich sein kann.

 

Laß Gnade walten – als eine Erinnerung

Statt dessen nimm heute mal versuchsweise die Gnade als Stichwort ~ als Zauberwort … Gib diesem Wort und seinem Klang Raum, öffne dich dafür und laß sie ein, die Gnade.

Erlaub ihr, dich wieder mit dir selbst, mit der Quelle, mit der Liebe zu verbinden.

 

Atme die Gnade ein

Wie das gehen soll? Mit jedem Einatmen laß ein Teelöffelchen Gnade hinein, laß sie dich ein bißchen weiten, gib ihr Raum, und beim Ausatmen läßt du Altes & Störendes mit abfließen ….

Vielleicht darf dir dieses Palmblatt als Fächer und Einladung dienen?

 

 

Mein Blog sammelt derzeit Perlen

Zur Zeit findest du jeden Montag ab mittags weitere Perlen bei mir im Blog.
Gern kannst du auch meinen Newsletter abonnieren, der immer am 1. Donnerstag im Monat per Mail zu dir kommt.

 

1 x pro Monat meine News für Dich!

verbindung-11


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.