Hier fängt etwas an
Hier wird etwas möglich
Du bist eingeladen
Es gibt eine Wahl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein Poesie-Bändchen zum Reinschnuppern!

(klick aufs Bild)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was meine Klienten über meine Arbeit sagen:

"Ich wäre nie innerlich erwachsen geworden, auf einem guten Weg zu mir selbst und vor einer schönen Partnerschaft, wenn Du nicht gewesen wärst."

Conny E. am 7.7.16

(weitere Rückmeldungen hier)

Ankündigung 1

Einweihung in die Magie des Schoßraums

Mein neues Buch ist fast fertig!
… und das erste Webinar rund um die Aktivierung unserer Schöpferkraft findet Ende Oktober 2020 statt!

Hier kannst du dich vormerken lassen. Start: Donnerstag, 29.10.20 von 20.00 – 21.30 über zoom, je 25,- pro Abend 1 x im Monat

Ankündigung 2

Raum für deine Weiblichkeit

Red Tents in every neighbourhood
1 x pro Monat zusammenkommen & in unsere Weiblichkeit eintauchen – zunächst nur für Frauen
Beginn:
Mittwoch 18.11.20  um 20.00 – 21.30
je 25,- pro Abend   Hier anmelden!

Sprechen mit Gefühl



Meine Angebote rund um den stillen Mediator für liebevolle Kommunikation:
Das HerzSprechen-Set®

1 x pro Monat meine News für Dich

Jetzt auch für Dich!

flow-t-5


Mein E-Book ist fertig!

Leitfaden Herzensgespräche

Der liebevolle Weg, in nahen Beziehungen
miteinander zu sprechen


Angebot Paargespräche

Einführungspreis verlängert!

 
Klimawandel in Beziehungen durch 3 – 5 Paargespräche
 
Eine Neuausrichtung für deine Partnerschaft

Besuch mich auch auf Facebook

Archive

Entwicklung statt Verwicklung – Teil 4

20. Mrz. 2017

Hey ihr Lieben! Wow, jetzt kommen wir zum 4. Teil rund ums Thema Entwicklung, und ich möchte dich einladen, mich zu begleiten, wenn ich heute den Bereich unserer „Lieblings-Verwicklungen“ ein bißchen beleuchte.

Ich weiß, daß wir uns dabei zunächst ein klein wenig unbehaglich fühlen können. Das ist völlig normal. Denn immerhin begegnen wir dabei einem Stück Dunkelheit in uns und in der Welt. Und wer mag das schon – aber keine Sorge!
Wenn wir uns trauen, gibt es eine angenehme Überraschung – so Vieles wird wesentlich leichter und einfacher, wenn wir uns nicht mehr bange machen lassen, wenn wir die Dunkelheit nicht mehr vermeiden müssen.

Ich möchte 2 typische Felder von Verwicklung beim Namen nennen und gleichzeitig darauf hinweisen, daß und wie wir uns davon befreien können.

Es geht um die weit verbreiteten Macht- und Versteckspiele. Und sie sind echte Beziehungs-Übel,  … bis wir sie durchschauen lernen und mit unseren Seelenqualitäten umarmen können. (zu unseren Seelenqualitäten habe ich in Teil 3 geschrieben)

 

Perle 8

Laßt Macht- und Versteckspiele überflüssig werden

 

 

Ich möchte ein wenig ausholen, denn Macht- und Versteckspiele setzen bei Unstimmigkeiten an, da, wo unsere Aufmerksamkeit – und evtl. eine Auseinandersetzung gefragt sind.

 

Warum haben wir eigentlich Angst vor Streit?

Streit und Meinungsverschiedenheiten sind an sich nicht schlimm. Ein weiser Lehrer von mir pflegte humorvoll zu sagen „Reibung erzeugt Wärme“. Selbst das Gefühl, verletzt oder getroffen zu sein, ist nicht an sich schlimm.

Sie sind solange nicht schlimm, wie sie von mindestens zwei unserer Seelenqualitäten (siehe Teil 3) begleitet werden – und zwar von Respekt und Mitgefühl. Solange diese beiden Raum haben bzw. bekommen.

Innerhalb dieses Rahmens aus Respekt & Mitgefühl vermögen Streit und verletzte Gefühle uns sogar einander näher zu bringen, sie können unsere Belange klarmachen und Wünsche und Bedürfnisse ans Licht und in die Erfüllung bringen.

Das fördert unser Aller Entwicklung und ist großartig. Warum aber haben wir trotzdem so oft Angst davor, uns auseinander zu setzen?

 

Leben oder Überleben?

Meine Antwort lautet – weil wir noch so oft mit dem Überleben beschäftigt sind und im Überlebens-Modus letztlich kein Platz ist für Respekt und alle anderen Seelenqualitäten.

Respekt – wir könnten auch sagen Würde – steht zwar bei uns im Grundgesetz auf Platz 1 (was auf jeden Fall schon mal gut ist).
„Die Würde des Menschen ist unantastbar“ – heißt es da. Aber ihr wißt selbst, wie unser Alltag oft aussieht.

Unser Alltag ist auch in einem demokratischen Land mit all seinen gesetzlichen Bemühungen noch häufig – und gerade selbst im Privatleben – bestimmt von Leistung, Konkurrenz, Druck, Dominanz, alten Kriegsbelastungen, usw., … also dem Gesetz des Stärkeren bzw. des Unheils (des Ungeheilten).

Spätestens dann, wenn es scheinbar um die Wurst geht = wenn das Überleben-wollen / Überleben-müssen anspringt, oder übernommene Kriegswunden* berührt werden.

 

Was Leben braucht

Leben braucht Raum, Sicherheit, Schutz, Halt, Geborgenheit, Zuwendung, Vertrauen, Licht, Wärme, usw.
Denn Leben möchte sein, seine Gaben sprießen lassen, sich entwickeln, sich hingeben, sich einbringen, … d.h. – all unsere menschlichen Seelenqualitäten möchten zum Vorschein kommen und sich entfalten.

Auf dieser Grundlage können wir entspannen, uns zeigen und aufblühen. Diese Basis besteht aus Freundlichkeit, Freundschaft, Geschwistergefühl, Liebe. Und auf einer solchen Basis können Auseinandersetzungen fair und ruhig geführt werden und zur Entwicklung beitragen.

Anders im Modus des Überlebens – er führt unweigerlich zum Überlebenskampf. Dort kippt die liebevolle Ausrichtung, jeder andere Mensch wird/ist ein potentieller oder realer Feind. Natürliche Entwicklung stoppt, wird unmöglich, … schlägt irgendwann nur zu oft in ihr Gegenteil um – in Zerstörung, … selbst wenn es „Fortschritt“ genannt wird!

 

Macht- und Versteckspiele sind, was sie sind: üble Verstrickungen

Dennoch beansprucht der Kampf ums Überleben momentan noch viel scheinbare Normalität und ein Mäntelchen von Legalität, oder zumindest so etwas wie ein Schulterzucken = geht halt nicht anders, so ist das Leben halt.

Da möchte ich heute mal ein klares NEIN aussprechen. Leben ist nicht halt so – nur das Leben im Überlebensmodus, nur das Leben ohne unsere Seele, bzw. im Modus verletzter Seele.

Das Leben mit Seele ist Entwicklung!

  • Wir können Macht- und Versteckspiele erkennen und enttarnen.
  • Wir können Verantwortung übernehmen – statt im Opfer-Täter-Retter-Dreieck zu hopsen.
  • Wir können offen und ehrlich sein und auf Umgang in Augenhöhe bestehen, ohne zu kämpfen.
  • Wir können uns für Heilung u. Entwicklung und ihren liebvollen Weg – und gegen Blockaden und Zerstörung entscheiden.

Selbst wenn wir verlernt haben, wie es geht!

 

Wie kommen wir da raus?

Und ob wir es alle mehr oder weniger verlernt haben! Auf jeden Fall! … nach Aufwachsen und Jahrzehnten in der Umzingelung vom Überlebensmodus!

Ich gebe euch aber hier schon wenigstens ein kleine Kostprobe, ein kleines erstes praktisches Beispiel, daß und wie wir trotzdem da herausfinden und warum es sich lohnt.

 

1. Schritt  –  Darf ich dir 2 Fragen stellen?

Frage 1 ~  Ist Machtgehabe, Rechthaben, Verstecken, Überlegensein, falscher Stolz, Fronten, usw. wirklich so attraktiv …? – oder macht es uns einfach nur einsam, klein, mies und unzufrieden und führt dazu, daß wir unsere Seele verkaufen/verlieren?

Frage 2 ~  Möchtest du das ändern?

 

2. Schritt  –   Dann schlage ich dir vor, beginn einfach mal so:

Du brauchst nicht länger auf das starren, was du nicht willst (denn das provoziert und füttert die Macht- und Versteckspiele). Du brauchst nicht länger damit kämpfen oder dich davor fürchten oder schützen.
Halte inne, wenn du merkst, daß du da hinein gerätst. Und dann, wenn du dich etwas beruhigt hast, …. wende dich vom Problem ab, sinke in dich hinein, spüre dich und spüre das, was du möchtest. Spür es auf.
Ist dir das nicht viel lieber?! Also – gib dir die Erlaubnis dazu!

 

Vom Problem-Focus weg – hin auf das, was uns erfüllt

 

3. Schritt  –  Richte deine ganze Energie auf das, was du von Herzen wünschst.

Richte deine Aufmerksamkeit auf das, was sich gut und richtig anfühlt.
Auf das, was Freude hervorruft.
… und vertraue dem Weg der Entwicklung, dem Weg der Seele und ihrem Grünen Blick.

Gehe unbeirrt darauf zu und bleib dabei, auch wenn irgendwelche Ängste und Gespenster laut Buuuh schreien, auch wenn es gegen jede Logik ist und dem Verstand unmöglich erscheint. Auch wenn alle (erstmal) dagegen sind und sonstige Hindernisse im Weg stehen. Auch wenn du Neuland betreten und neue Wege bahnen wirst.

 

4. Schritt  –  Warum der Aufwand?

Laß dich auch nicht von Zweifeln verrückt machen. Warum der Aufwand?!?! – Na klar –

Damit Entwicklung geschieht und die Liebe „gewinnt“!

 

Nächstes Mal in Teil 5 …

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

______________
* z.b. bricht nach Tod der Eltern wegen einer Lapalie ein unerklärlicher Geschwisterkrieg aus – der plötzlich verständlich wird, wenn man einbezieht, daß da alte Kriegswunden der Eltern übernommen wurden, die angerührt werden.

 

 

Mein Blog sammelt derzeit Perlen

Zur Zeit findest du jeden Montag ab mittags weitere Perlen bei mir im Blog.
Gern kannst du auch meinen Newsletter abonnieren, der immer am 1. Donnerstag im Monat per Mail zu dir kommt.

 

1 x pro Monat meine News für Dich!

verbindung-11

[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.