Hier fängt etwas an
Hier wird etwas möglich
Du bist eingeladen
Es gibt eine Wahl

Besuch mich auch auf Facebook

www.facebook.com/Mariama-Hense.de

Hier findest du nun wieder inspirie- rende Impulse, Fotos und Videos

Ankündigung 1

Einweihung in die Magie des Schoßraums

Mein neues Buch ist fast fertig!
… und das erste Webinar rund um die Aktivierung unserer Schöpferkraft findet Ende Oktober 2020 statt!

Hier kannst du dich vormerken lassen. Start: Donnerstag, 29.10.20 von 20.00 – 21.30 über zoom, je 25,- pro Abend 1 x im Monat

Ankündigung 2

Raum für deine Weiblichkeit

Red Tents in every neighbourhood
1 x pro Monat zusammenkommen & in unsere Weiblichkeit eintauchen – zunächst nur für Frauen
Beginn:
Mittwoch 18.11.20  um 20.00 – 21.30
je 25,- pro Abend   Hier anmelden!

Sprechen mit Gefühl



Meine Angebote rund um den stillen Mediator für liebevolle Kommunikation:
Das HerzSprechen-Set®

1 x pro Monat meine News für Dich

Jetzt auch für Dich!

flow-t-5


Mein E-Book ist fertig!

Leitfaden Herzensgespräche

Der liebevolle Weg, in nahen Beziehungen
miteinander zu sprechen


Angebot Paargespräche

Einführungspreis verlängert!

 
Klimawandel in Beziehungen durch 3 – 5 Paargespräche
 
Eine Neuausrichtung für deine Partnerschaft

Besuch mich auch auf Facebook

Archive

Helfer auf deinem Weg, Teil 2

24. Jan. 2015

Etwas zu beginnen, über alte Begrenzungen hinaus zu gehen und sich für Neues zu öffnen, kann schon herausfordernd sein. Nicht umsonst verharren wir oft viel zu lange an Schranken, die uns vermitteln wollen: bis hierher und nicht weiter! oder: hier geht´s nicht weiter! oder: das geht nicht!, du kannst das nicht! u.ä.
Nicht selten werden wir sogar krank, oder verlieren kostbare Beziehungen oder Chancen, weil wir verharren. Daher finde ich es sehr lohnenswert, ein bißchen zu beleuchten, was uns denn beim Schritt ins Unbekannte behilflich sein kann.

2015-01-24 17.19.40

Die Zaubernuß läßt sich nicht beirren, sie blüht JETZT

Noch ein unvermuteter Helfer

Diesmal stehen weitere eher unerkannte Helfer hier bei mir Schlange und möchten gern endlich eine Würdigung erfahren.

So werde ich heute über unbeliebte oder gar verpönte und tunlichst vermiedene Gefühle schreiben, um sie dir ein bißchen schmackhafter zu machen.

Denn oft sind sie es, die uns im Wege stehen, und die den nächsten Schritt verhindern. Sie wahrzunehmen und wirklich einfach nur zu fühlen, kann oft Wunder bewirken:

sei es für dein eigenes inneres Gleichgewicht,

sei es für das Gleichgewicht in deinen Beziehungen,

sei es für dein Vertrauen ins Leben,

sei es in deinem Business bzw. Job oder sogar

für Versöhnung & Frieden in der Welt!

Bloß nicht fühlen, was ist?

Ein Beispiel mag das etwas veranschaulichen:

stell dir vor, du würdest irgendwo feststecken. An einem Punkt geht´s einfach nicht weiter, immer die gleiche Soße! Egal, was du dir vornimmst, oder wie du es auch drehst und wendest, du kommst einfach nicht über diese Grenze. Ob du willst oder nicht, es läuft auf so etwas wie einen mehr oder minder bewußten Wiederholungssog hinaus, der dich gefangen hält.

Was ist denn eigentlich?

Was wäre, wenn ich dich an dieser Stelle einladen würde, einfach mal nur zu fühlen, was du gerade eigentlich fühlst? – ich meine:
da, wo es hakt und feststeckt, was fühlst du da in Wirklichkeit?
D.h. ich würde dich bitten, einen Moment mal aufzuhören, Etwas zu machen:

  • dagegen zu gehen oder davon weg zu kommen,
  • zu analysieren oder zu beurteilen oder verstehen zu wollen,
  • auch nicht die Augen zukneifen, wegschauen oder wegschubsen, …

NICHTS  von all dem.
Genau genommen heißt das, all das, was du schon machst, mal sein zu lassen.
Wirklich!
Laß diese Worte mal bei dir ankommen: all das, was du schon machst, mal sein zu lassen! Sogar auch das Erstarren oder Verstummen u.ä. mal ausklingen zu lassen.
ALLES mal sein lassen, was du schon machst. Statt dessen:

Innehalten

Einfach mal innehalten, in deine innere Mitte sinken und dich da ankommen lassen. Die Geborgenheit wieder spüren, die da auf dich wartet, den Halt, die Zuwendung und das Behütetsein wahrnehmen, all das, was im Stillen immer da ist. Die Verbindung wieder aufnehmen, wieder zu dir kommen.

Unbeliebte Gefühle freiwillig fühlen

Und da – da kannst du und darfst du dann die unbeliebten Gefühle einladen, die Schlange stehen und gern wahrgenommen werden möchten, auch oder gerade wenn sie sich super unangenehm anfühlen.
Welche innere Not steckt in dir fest und  bittet gerade jetzt um deine Aufmerksamkeit und dein Mitgefühl?

  • Unruhe bis Panik bis Verzweiflung?
  • Alte Verletzungsschmerzen bis Schreien und sich Winden?
  • Enttäuschung bis Wut bis Ausrasten und Zerstören?
  • Eifersucht bis Neid bis Gier bis völlig ausgehungertes Faß ohne Boden?
  • Langeweile bis Leere bis ödeste Wüste bis nacktes Nichts oder Aufgeblasenes Ego?
  • Hilflosigkeit bis Ausgeliefertfühlen bis Ohnmacht, Aufgeben, Scham und Schuld?
  • Zurückweisungserfahrungen bis Einsamkeit bis Trostlosigkeit und Trauer?

Atme so weich, und laß sie da sein. Atme sooo weich, und laß sie da sein. Fühl den Halt deiner Mitte, atme weich und laß sie da sein. Sie sind nur Gefühle. Du kannst ihnen begegnen. Atme so weich…

Schmelzen dürfen

Spürst du, wie durch deine Bereitschaft zu fühlen Etwas anfängt weich zu werden?
Wie Mauern langsam schmelzen, wie Gefrorenes beginnt aufzutauen, wie alte Schichten von Härte und Kälte zergehen, … ?
Wie verloren Geglaubtes wieder auftaucht, wie Sperrzonen zugänglich werden, wie Zerstörtes plötzlich wieder lebendig wird?
Wie Etwas wieder möglich wird!

Schreib mir gern, was du erlebst, wenn du einfach mal nur fühlst, was du fühlst, und wie es dir hilft:


2 Beiträge

  1. Susanne sagt:

    Liebe Mariama,
    vielen, vielen Dank für diesen tollen Artikel.
    Ich Wünsche uns allen, dass wir uns täglich daran erinnern.

    Herzliche Grüße Susanne

  2. Mariama Hense sagt:

    Liebe Susanne,
    danke dir. Wo ich deinen Wunsch für uns alle lese, muß ich unwillkürlich an den Mond, an die Bäume und überhaupt an die Natur denken. Ich hab in den letzten Jahren ihre Unterstützung beim „erinnern“ zu schätzen gelernt. Vielleicht schreib ich im nächsten Blog mehr dazu…
    LG Mariama


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.