Hier fängt etwas an
Hier wird etwas möglich
Du bist eingeladen
Es gibt eine Wahl

Ankündigung 1

Einweihung in die Magie des Schoßraums

Mein neues Buch ist fast fertig!
… und das erste Webinar rund um die Aktivierung unserer Schöpferkraft findet Ende Oktober 2020 statt!

Hier kannst du dich vormerken lassen. Start: Donnerstag, 29.10.20 von 20.00 – 21.30 über zoom, je 25,- pro Abend 1 x im Monat

Ankündigung 2

Raum für deine Weiblichkeit

Red Tents in every neighbourhood
1 x pro Monat zusammenkommen & in unsere Weiblichkeit eintauchen – zunächst nur für Frauen
Beginn:
Mittwoch 18.11.20  um 20.00 – 21.30
je 25,- pro Abend   Hier anmelden!

Sprechen mit Gefühl



Meine Angebote rund um den stillen Mediator für liebevolle Kommunikation:
Das HerzSprechen-Set®

1 x pro Monat meine News für Dich

Jetzt auch für Dich!

flow-t-5


Mein E-Book ist fertig!

Leitfaden Herzensgespräche

Der liebevolle Weg, in nahen Beziehungen
miteinander zu sprechen


Angebot Paargespräche

Einführungspreis verlängert!

 
Klimawandel in Beziehungen durch 3 – 5 Paargespräche
 
Eine Neuausrichtung für deine Partnerschaft

Besuch mich auch auf Facebook

Archive

Überfordert? – Teil 2

21. Sep. 2014

Ich bin gespannt, was der Exkurs über die Betrachtung der Stockrosenknospe heute zum Thema Überforderungsgefühle beizusteuern vermag. Bei der morgendlichen Frühstücksvorbereitung sind mir nebenbei erste Impulse gekommen, die habe ich beim Frühstück kurz notiert. Ich fand auch noch ein paar weitere Aufnahmen der Stockrose.

Stockrosenblüte in meinem Garten

 

 

Von den Pflanzen lernen

Hier meine Frühstücksnotizen:

*  eine Blüte „will es nicht alleine machen“

*  sie muß es nicht „machen“

*  sie versucht nicht, sich anzu-     passen oder Jemand Anders zu sein

*  sie macht nichts, um Anerkennung zu bekommen

*  sie ist einfach nur da, ihr Erblühen geschieht, sie erstrahlt

 

Wenn ich es mir genau betrachte, finde ich, daß die Stockrose uns eigentlich genau das zeigt, was ich zu Überforderung vermitteln wollte, aber auf ganz einfache stille Weise. Danke, ich nehme gern an. Ich bin sicher, die Botschaft hat sich dir ganz direkt vermittelt. Nur ergänzend hier ein bißchen zu den einzelnen Notizpunkten:

 

 

IMG_5610Es nicht allein machen wollen

Die Pflanze ist verbunden mit der Erde und umhüllt von Luft und über ihr vom Himmel mit seinen Gestirnen, quasi eingebettet in liebevolle Rundum-Versorgung und Behütung. Und sie nimmt das an. Sie versucht nicht, allein klar zu kommen. Und du?  Fühlst du dich mit Nährendem, Haltendem, Freiraum, Rückenstärkung und Hilfreichem verbunden? Läßt du dich davon unterstützen?

 

 

 

Es nicht machen müssen

Die Pflanze zeigt uns, wo es nichts zu tun gibt. Daß es oft eher darum geht, aufzuhören, etwas zu tun, sich zurückzulehnen und Wachstum und Entwicklung geschehen zu lassen. Sie läßt ihre Entfaltung geschehen. Sobald die Zeit reif ist und die entsprechenden Bedingungen vorhanden sind, entsteht, was sie bereits in sich trägt – wie von alleine. Anmutig. Und du? Gönnst du dir Raum und Zeit zu wachsen, deinen Weg zu erforschen?

 

 

IMG_5677Sich nicht anpassen oder Jemand anders sein müssen

Die Pflanze ist einfach sie selbst, in unserem Fall eine Stockrose, sie bereichert den Garten durch ihr Sosein. Sie nimmt keiner anderen Pflanze ihren Platz weg, weder muß sie sich mit anderen Pflanzen messen, noch verlangt eine andere Pflanze von ihr, so zu werden wie die. Und jedes Gänseblümchen und jeder Löwenzahn genauso. Alles ein großes Orchester und Zusammenspiel. Und du? Kannst du vertrauen, daß es auch für dich den genau passenden Platz gibt?

 

 IMG_5620Nichts machen müssen, nur um anerkannt zu werden

Eine Blume ist einfach da, so wie sie ist. Und da sie bestens versorgt ist, wächst und gedeiht sie – ohne jede Anstrengung. Und genau darauf scheint es anzukommen, genau das reicht, genau dann ist Alles im Flow. Und du? Läßt du das Leben einfach durch dich fließen, so daß dein Bestes zum Vorschein kommen kann? Oder findest du dich mit weniger ab?

 

 

IMG_5623Dasein und strahlen

Die in unserer hektischen Zeit oft übersehene Botschaft der Pflanzen lautet also: Dasein, das Leben fließen und sich entfalten lassen und Strahlen, das reicht und bringt das bestmögliche Ergebnis. Machst du mit? Willst auch du mal probieren, einfach „nur“ du zu sein, aus Daseinsfreude zu leuchten und es dabei zu belassen? Wow, wie würde die ganze Erde strahlen!!!  Kann ich dich dafür begeistern?

Wärst du bereit, damit  DU  du sein kannst, aus Druck und Anstrengung und Leiden immer wieder auszusteigen?

 

Meine Botschaft:

Hör mal auf, gegen Etwas anzugehen
Hör mal auf, vor Etwas wegzulaufen
Hör mal auf, dich vor Etwas zu verschließen
Hör mal auf, Etwas unbedingt lösen zu wollen

Laß all das mal sein. Und schau, was passiert.

Übrigens, das üben wir in der Tele-Übungsgruppe jeden Donnerstag, und auch, wie wir mit den aufkommenden Gefühlen, Gedanken und Körperempfindungen auf neue Weise umgehen können. Hier findest du mehr.

 

Was sich erübrigen würde

Stell dir einfach nur einen Moment vor:

  • du mußt Nichts mehr allein schaffen, es ist immer Hilfe da
  • Vieles brauchst du gar nicht „machen“, es will von selbst geschehen, du brauchst nur aus dem Weg gehen.
  • Es gäbe keine Konkurrenz, keinen Druck usw., du wärst genau so, wie du bist, richtig und wichtig und willkommen
  • Deine Einzigartigkeit bekäme Raum und Zeit zu wachsen und zu erblühen

Ich würd mich freuen, wenn du mitteilen möchtest, was bei dir zum klingen kommt, wenn du da mal mitgehst.


2 Beiträge

  1. Sandra sagt:

    oh ja, eine so schöne Energie von Leichtigkeit und Fließenlassen… von Loslassen und vertrauen. Mich für das Leben öffnen… das fühlt sich so stimmig und richtig an. Das Leben annehmen, und MICH annehmen mit all dem was in mir ist und ich mitgebracht habe.
    Mein Verstand kommt damit nicht recht klar und fragt sich: hm, und wie mach ich das? Wie MACHE ich, dass es von selbst geschieht ;-)
    Das ist doch bezeichnend…
    Deine Fotos sagen mehr als tausend Worte, sie zeigen genau wie es geht, machen es fühl- und wahrnehmbar! Das kann ich mit dem Verstand nicht begreifen.
    Wann kann sich eine Pflanze am besten entfalten? Wenn sie im für ihr Sein idealen Nährboden wachsen kann. Dann kann sie in ihrem vollen Potenzial und ihrer ganzen Pracht erblühen. Wir Menschen haben die Fähigkeit, bewusst unseren idealen Nährboden zu finden und uns dort hinein zu begeben :-)

  2. Mariama Hense sagt:

    Hey Sandra,
    schön, von dir zu hören. Danke fürs Teilen. Und wie wär´s mit dem Motto:
    oh, bin neugierig, was da in mir gerade wachsen will, was der nächste natürliche Schritt wäre … Es darf sich mir zeigen. Ich muß es nicht wissen oder machen.
    Alles Liebe dir
    Mariama


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.